GALLERIES

        Müssen Bilder wirklich perfekt sein?

        Als ich mit der Fotografie anfing, das war 1990, hatte ich von all dem, was eine Kamera ausmacht und was es machen kann, keine Ahnung. Ich erinnere mich, wie mein Bruder verzweifelt versucht, mir die „Blende“ zu erklären. Frustriert von meinem Graffiti- u. Fernsehverbot waren die neuen Erkenntnisse über die Fotografie schon überwältigend. Also zog ich planlos los und fotografierte Blumen und Bienen. Ja, warum nicht? Die Blumen warteten in voller Pracht auf mich und Bienen summten herum. Die Pracht der Blumen allerdings sah ich auf meinen Fotos nicht und die der Bienen auch nicht!

        1993 ging es dann in die Türkei, und ich war begeistert von Istanbul. Diese Stadt ist erschaffen für die Streetfotografie, doch damals hatte ich leider diese Erkenntnis nicht. Gerade wird mir klar, dass ich fast 25 Jahre nicht mehr dort war. Ich erweitere meine ToDo Liste – Fototour in Istanbul planen.

        1998 ging es dann mit meinem geschätzten Freund Frank B. in die USA. Jede Menge Dia-Filme hatte ich dabei – ich kann mich wage erinnern, dass es irgendwelche Fuji-Filme waren. Jedenfalls war das die Reise, die mich irgendwie in Einklang mit der Fotografie brachte. Meine nächste Reise in die USA sollte dann im Jahre 2012 folgen. Über die bevorstehende Winterzeit möchte ich aus diesen Bildern ein Bildband für mich persönlich erstellen.

        Geld für Reisen hatte ich nicht, und ich musste mich etwas umorientieren. Ja, fotografiere doch Menschen – das war die Idee! Ich erinnere mich an eine meiner ersten Hochzeiten, die ich für Freunde gemacht habe. Das muss in den Jahren 1998 bzw. 1999 gewesen sein. Erfahrungen muss man ja irgendwie sammeln. Damals fotografierte ich mit meiner analogen Spiegelreflexkamera, und dann habe ich am Abend alle geschossenen Filme bzw. Negative einfach abgegeben.

        Verzeiht mir, ich fange gerade an, etwas zu schwitzen und mache mir lieber mal einen Kaffee. … Nun, ich bin wieder zurück und habe eine Idee! Diesem Brautpaar werde ich ein Portraitshooting schenken! Ich werde euch hier dann mal auf dem laufenden halten.

        Müssen Fotografien immer perfekt sein? Geht es dabei darum, nun gegenüber der eigenen Erwartungen und hohen Ansprüchen gerecht zu werden oder befürchtet man eher, den Erwartungen anderer nicht gerecht zu werden?

        Kürzlich sagte jemand zu mir: „Ham, ein perfektes Bild muss alle Fragen beantworten.“ In meinem nächsten Blogbeitrag werde ich auf meine Antwort eingehen.

        PREV. ITEM NEXT ITEM
        BY:
        HAM.